Agrardebatte

zu Welternährung und globaler Landwirtschaft

Durchsuche Beiträge mit Schlagwörtern Weltbank

Höherer Nährwert für höhere Gewinne; Agricultural investment ‚principles‘ must be buried; Weltbank als Suchhund für Bergbaukonzerne; Governing the Marine Heritage; Die Bedeutung ‚informeller‘ städtischer Wasserversorgung; China: ‚Land Grabs‘ or ‚Friendship Farms‘? Feuchte Avancen der Landwirtschaft; Europäische globale Seemachtstrategie; u.a.m.

Zu Neujahr gehören die Rückblicke auf Ereignisse und Entwicklungen des vergangenen Jahres, die für wichtig erachtet werden, und der Versuch, vorausschauend mögliche Themen und Schwerpunkte zu benennen. Wie sieht das für Globe-spotting anlässlich des Jahreswechsels 2013 zu 2014 aus?

Millenniumziel gescheitert, jetzt soll’s der Markt richten; EU-Saatgutpolitik auf dem Prüfstand; Bremsversuche bei der Landreform in China; Agrarinvestoren in Äthiopien bekommen starke Partner; Veranstaltung zu ‚Gender, Water and Development‚; Briefing Papers der Global Ocean Commission; Agro-food, fibre and biofuel markets in China; Coalition for African Rice Development; u.a.m.

World Bank should say Goodbye to private water illusion; Allianz für ‚klima-smarte Landwirtschaft‘; Agrarinvestitionen und die Situation von Frauen; Wasserpolitik: Privatisierung und PPP in Indien; Ernährungssicherung bei der WTO-Konferenz in Bali; China: Fishing in distant waters; AGRA: Mit einer Hand geben, mit zwei nehmen; Fischindustrie und Menschenrechte; Veranstaltung: Zukunft der Meere; u.a.m.

Opportunity Africa„; Agrarindustrie und Familienbetriebe in Brasilien; Die Weltbank und Großstaudämme – Déjà-vu; Afrikas Landwirtschaft im Umbruch; Gemeinsamkeiten von Naturschutz und ‚Land grab‘; Partnerschaft für Wachstum der Aquakultur; 2014: International Year for Family Farming; US-Exportförderung für Afrika auf dem Prüfstand; Familienbetriebe in der Landwirtschaft; u.a.m.

Reis für Afrika; Weltbank-Rezept für Wohlstand für alle in Afrika; Auftakt für Erklärung kleinbäuerlicher Rechte; Die Meere neu denken; Bibliografie über Eigentumsrechte; Transformation der Landwirtschaft; Unternehmens-PR als Entwicklungshilfe; Trade regulation for food security; u.a.m.

Seit 2006 bemüht sich, relativ wenig beachtet, die „Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika“, den profitablen Teil der afrikanischen Landwirtschaft in den Weltmarkt zu integrieren. Hinzu kommt, dass parallel dazu, ebenfalls in Afrika, seit 2010 versucht wird, eine wichtige Komponente agrarökologischer Anbauverfahren unter private Kontrolle zu bringen – die biologische Anreicherung von Stickstoff im Boden. Wiederum gehört die Bill & Melinda Gates-Stiftung zu den Hauptakteuren.

Chinas Wasser-Zensus revisited; Mosambik darf jetzt in Japan investieren; August 2013: Sommer vorm Geflügelschlachthof; Millionen-Kredite für Bewässerung in Nigeria; Kritik an „Nahrungs-Preis“ für Gentech-Konzerne; „New Deal“ für die bäuerliche Landwirtschaft; Juli 2013: Landraub in Angola; u.a.m.

Weltbank: Was gut ist für das Agrobusiness ….; Nahrungsmittelspekulation „auf dem Rückzug“?; Urbanisierung und die Landfrage in China; Menschenhandel in Thailands Fischindustrie; Versorger hintertreiben Rekommunalisierung; Transparenz-Übung durch ‚Land Matrix‘; u.a.m.

Bilanz staatlicher Agrarpolitik in Afrika; Baumwolle in China; Wasser für die ‚Green Economy‘; Weltweite Fischproduktion auf Rekordstand; ‚Manila Water‘ bleibt Liebling der Weltbank; Boden für Geschäfte; Futtermittel-Wende; u.a.m.