Der britische Gentechnik-Befürworter Paul Collier degradiert globale politische Bewegungen wie La Via Campesina, die Autoren des Weltagrarberichts und den UN-Soderberichterstatter Olivier de Schutter zum Fußvolk aristokratischer Umweltromantiker wie Prinz Charles, den er zum Anführer der Biobauern der Welt erklärt. Dies ist einer der besonders ärgerlichen Aspekte von Colliers Buch „Der hungrige Planet“, dessen weitestgehend positive Rezeption durch Medien wie den Deutschlandfunk bedenklich erscheint.

Mehr lesen