Wenn Grundannahmen und Fragenhorizonte sich verschieben, spricht man gemeinhin von einem Paradigmenwechsel. Einen solchen erleben wir gegenwärtig zweifellos in der internationalen Agrardebatte. Der sollte freilich nicht leichtfertig verwechselt werden mit einer Wende zum Guten.

Mehr lesen